Geschichte

Aufgaben

Leistungen

Ausblick

Kontakt

 

Leistungen des Bürgerkomitees

Das Bürgerkomitee hat sich in den Jahren seit der Wende in vielfältiger Weise für die Erhaltung und den Wiederaufbau der Altstadt eingesetzt. Seine Arbeit traf dabei auf ein großes Echo bei den Stralsunder Bürgern in- und außerhalb der Hansestadt. Auch zahlreiche Besucher der Stadt konnten zur Mithilfe gewonnen werden. Das Bürgerkomitee zählt heute über 300 Mitglieder.

Das Bürgerkomitee

... sammelt Spenden und fördert damit Denkmale der Hansestadt. In den Jahren seit der Gründung bis Ende 2014 sind rund 1.450.000 Euro an Mitgliedsbeiträgen, Spenden, Zustiftungen und Zinsen eingenommen worden, um sie für Förderungen und Öffentlichkeitsarbeit zu vergeben.
... berät Bauherren und wirkt in Gremien mit, die für die Förderung der Altstadt zuständig sind und/oder die an dem Wiederaufbau der Altstadt mitarbeiten.
... lädt regelmäßig Mitglieder und Freunde der Altstadt zu Fachveranstaltungen, die sich mit Fragen des Bauens und Wohnens in der Altstadt beschäftigen, z.B. zur regelmäßigen Veranstaltung "Moderne Nutzung in alten Gemäuern" im Herbst jeden Jahres, auf der Bauherren ihre Sanierungen vorstellen.
... gibt periodisch "Giebel & Traufen", die Zeitung des Bürgerkomitees, heraus, die sich mit dem Auf- und Ausbau der Altstadt in seinen vielfältigen Formen befasst.
... zeichnet besonders gelungene Sanierungen und Umbauten in der Altstadt mit dem Koggensiegel aus und wirkt bei der Vergabe des Bauherrenpreises mit. Bis Ende 2014 wurden insgesamt 92 Koggensiegel vergeben.

Im Jahre 2009 gründete das Bürgerkomitee mit 100.000 € aus einem Vermächtnis der Stralsunderin Käthe Knoff die Herbert-Ewe-Stiftung Altstadt Stralsund. Die Stiftung soll sicherstellen, dass die Arbeit für die Altstadt auch dann fortdauert, wenn der Verein Bürgerkomitee einmal nicht mehr bestehen sollte. Außerdem ist eine Stiftung ein gutes Instrument, um Gelder für Projekte in der Altstadt einzuwerben. Die Herbert-Ewe-Stiftung konzentriert sich zur Zeit auf die Wiederherstellung der Mehmel-Orgel in der Jakobikirche.

Auswahl vom Bürgerkomitee geförderter Objekte